Home
Sanitär
Heizung
Spenglerei
Wasserversorgung
Immobilien
Kontakt
Links
 










So funktioniert eine Wärmepumpe:







Geld und Energie sparen

Eine Solaranlage ist die sinnvolle und vorteilhafte Ergänzung für die meisten Heizungsinstallationen. Eine Studie des Paul-Scherrer-Instituts belegt, dass die solare Brauchwassererwärmung die wirtschaftlichste Nutzung der Sonnenenergie darstellt: Eine einfache Solaranlage mit 6 m2 Kollektorfläche deckt rund 60 bis 70 % des Brauchwasserbedarfs, was einem Fünftel des gesamten Fremdenergiebedarfs eines Gebäudes entspricht. Angesichts der steigenden Preise der nichterneuerbaren Brennstoffe sind solche Anlagen auch wirtschaftlich interessant. Durch die Nutzung der unbegrenzt verfügbaren Sonnenenergie leisten sie zudem einen wesentlichen Beitrag zur Reduktion des Treibhausgases CO2 und zum massvolleren Umgang mit wertvollen fossilen Energien.



Pellets – Wärme aus flüssigem Holz

Pellets bestehen zu 100 % aus trockenen, naturbelassenen Holzresten, welche zu kleinen rieselfähigen Zylindern gepresst werden. Sie verfügen über eine überaus hohe Energiedichte und weisen die beste Energiebilanz aller Brennstoffe auf. Darüber hinaus bietet Ihnen der Brennstoff Pellets entscheidende Vorteile:

  • Pellets zählen zu den günstigsten Brennstoffen am Markt
  • Pellets schaffen Unabhängigkeit von instabilen, weltmarktabhängigen Brennstoffpreisen
  • Pellets bieten Versorgungssicherheit, da sie aus heimischen Holzresten hergestellt werden

Im Kreislauf der Natur

Während des Wachstums nehmen Bäume Kohlendioxid (CO2) aus der Luft auf. Wird Holz nun verbrannt, gibt es dieselbe Menge CO2, die es zum Wachsen benötigt hat, wieder an die Umwelt ab. Bei der Verbrennung wird daher genauso viel CO2 freigesetzt, wie dies bei der natürlichen Verbrennung von Holz erfolgen würde. Heizen mit Pellets bedeutet daher Heizen im Kreislauf der Natur.




Umnutzung bestehender Tankraum

Bild mit höherer Auflösung


Im Einklang mit der Natur

Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt ist besonders beim Heizen von grosser Bedeutung. Beim Verbrennen von Holz wird nur genau so viel Kohlendioxid (CO2) freigesetzt, wie während des Wachstums der Bäume aus der Luft aufgenommen wurde. Holz ist somit CO2-neutral und daher ein absolut umweltfreundlicher Brennstoff.




Stahlheizkessel mit Dreizugprinzip

Ölbrenner:
Top-Sparbrenner mit Spezial-Lox-NOx-Brennerkopf, automatischer Luftabschlussklappe, Flammenüberwachung, Ansaugluftführung (SLF), elektronisch regulierte Ölvorwärmung und Kesselanschlussflansch.



...ein echtes Schweizer Produkt

Die moderne, vollautomatische Warmluft Kleinölfeuerung Thermolino-digital, umweltschonend und sparsam.

 
Top